Aristoteles’ Politik steht in enger Verbindung zu einem seiner anderen Hauptwerke, der Nikomachischen Ethik. Staatstheorie in Zeiten des Bürgerkriegs. Das ist ein falscher Ansatz, denn dies sind ja gerade die schlechtesten Verfassungen. in Chalkis auf Euböa) war ein griechischer Gelehrter. zerfiel sein Reich in drei große Dynastien. Anders als seine Vorgänger Sokrates und Platon beschränkte sich sein Interesse nicht nur auf Fragen der Tugendlehre, Seinslehre und der Staatslehre. Jahrhundert zu einem Bruch mit den aristotelischen Thesen. und … Gerechte Handlungen sind tugendhaft, ebenso Handlungen, die Ehre und Besitz zum Ziel haben. Zitat: "Wenn auf der Erde die Liebe herrschte, wären alle Gesetze entbehrlich." Dafür sind seine Unterrichtsnotizen als … Er entstammt einer angesehenen Familie und hat von früher Jugend an Zugang zum naturwissenschaftlichen Wissen seiner Zeit. Auffallend sind auch die vielen Beispiele, die das naturwissenschaftliche Detailwissen des Philosophen verraten. Er ist einer der einflussreichsten Denker des Abendlandes und … Daher gibt es Widersprüche und Wiederholungen, manche Argumentationsketten reißen ab. Auf deren Belange muss die Verfassung abgestimmt sein. Die Glückseligkeit setzt den vollkommenen Gebrauch der Tugend voraus. In der Kunst des Staatsmannes muss die Gerechtigkeit das wichtigste Ziel sein. in Stageira; 322 v. Chr. Das wichtigste Amt ist die Regierung, die wiederum die Verfassung präsentiert. Nov. 21, 2020. … Aus diesen Herrschaftsverhältnissen folgt, dass die Verwaltung des Hauses eine Monarchie ist: Einer regiert über alle. Nach Platons Tod verließ Aristoteles Athen.. Später wurde Aristoteles … makedonischer König, und Aristoteles kehrt nach Athen zurück, wo er das Lykeion gründet. Wir haben bisher was zur Glückseligkeit, den drei Lebensformen und der Tugend aufgeschrieben. Diese Mischverfassung betrachtete Aristoteles als gemäßigte Demokratie, in der die höchsten politischen Ämter durch Wahl vergeben, aber gleichzeitig nur geringe Einschränkungen im Wahlrecht gegeben sein würden. Zwischen dieser Vielzahl einen geeigneten Konsens zu finden, war Bestandteil von Aristoteles Hauptwerk „Politik„.2, Aristoteles‘ staatstheoretisches Werk „Politik“ fasste die untersuchten Verfassungen in sechs Grundtypen auf und teilte diese in die Kategorien „Gemeinwohl“ und „Eigennutz„. Das führt zu der Frage, wie sich ein Staat überhaupt definiert: über sein Staatsgebiet, seine Einwohner oder seine Verfassung? Oktober 1704 in Oates, Epping Forest, Essex) war ein einflussreicher englischer Philosoph und Vordenker der Aufklärung. Das Werk des mehr praktisch veranlagten Aristoteles … Aristoteles’ Überlegungen haben auch eine ethische Dimension: Ziel des Staates ist es, den Bürgern ein gutes und gerechtes Leben zu ermöglichen. Heute weisen sich vor allem solche Politiker und Wissenschaftler als Aristoteliker aus, die Werte wie Familie, Tugend und Maßhalten verteidigen. Die Kaufmannskunst ist dagegen eine künstliche Erwerbsarbeit, die zwar den Reichtum vermehrt, die aber das höchste Ziel der Hausverwaltung, das autarke Leben, nicht voranbringt. Mit unseren Zusammenfassungen verschaffst Du Dir schnell einen Überblick über alle relevanten Abiturthemen. Aristoteles’ Vorstellung vom Staat ist, verglichen mit heutigen, komplexen Staatskonstrukten, eher simpel strukturiert und daher nur bedingt auf heutige Verhältnisse übertragbar. Sein Vater war ein reicher Arzt und bezahlte seine Ausbildung an der Philosophenschule Platons. Der antike Textherausgeber hat dabei wohl mit einem halben Dutzend verschiedener Vorlesungsmitschriften von Schülern Aristoteles’ gearbeitet, was die Uneinheitlichkeit des Textes erklären hilft. Markieren Sie wichtige Aussagen in der Zusammenfasung. Aristoteles über Staatstheorien und die beste Verfassung einer Polis - Politik - Hausarbeit 2007 - ebook 12,99 € - Hausarbeiten.de Dort stirbt er 322 v. Chr. Wer keiner Gemeinschaft bedarf, ist entweder ein Gott oder ein wildes Tier. Wichtig ist das Spiel, das zur Erholung von der Arbeit dienen soll. Please re-enter recipient e-mail address(es). Bauern, Handwerker und Tagelöhner haben keine bürgerlichen Rechte. Der Gesetzgeber muss sich um die Erziehung kümmern und Gesetze erlassen, damit die Menschen im Sinne der Verfassung erzogen werden. Der Mensch besteht aus Leib und Seele. Beratend tätige Bürger übernehmen im Alter auch das Priesteramt. John Locke (* 29. Bürger müssen tüchtig sein, sie müssen regieren und regiert werden können. Vermutlich kam es während des zweiten Aufenthalts des Philosophen in Athen (ab 334 v. seine Vormachtstellung an Sparta abgegeben. Alle beziehen sich auf eine Polis (politische Gemeinschaft). Hier allerdings kann eine Person mehrere Ämter bekleiden, was schlecht ist, weil jeder nur ein einziges Amt gut ausführen kann. im Alter von 62 Jahren. Blog. Die Begriffe, die Aristoteles verwendet, wie z. B. zu inzestuösen Verbindungen kommen, ohne dass die Beteiligten dies ahnen. Der Staat ist somit ein naturgemäßes Gebilde. Demokratie (Herrschaft der Armen), Oligarchie, Tyrannis sind schlecht. Die philosophische Auseinandersetzung über Politik ist eine Erfindung der Griechen. Aristoteles zufolge ist der Mensch von Natur aus ein politisches Wesen. B. Staat und Demokratie, werden heute zwar inhaltlich anders definiert. Er schrieb jeder dieser drei Formen mit der Tyrannis, Oligarchie und Demokratie eine entartete Variante zu, die nur dem Eigennutz und nicht mehr dem Gemeinwohl diene. Die Verbindung der Menschen in einer Staatsgemeinschaft ist naturgegeben, weil sie dem menschlichen Wesen entspricht. Es ist unstrittig, dass alle Bürger nach Glückseligkeit (Eudaimonie) streben. Aristoteles formuliert Grundfragen, die es zu beantworten gilt, um die Gesetze des Staates festzuschreiben. Eine weitere grundsätzliche Frage ist, ob die Tugend des Staatsbürgers und die des Privatmannes identisch sind. Diese würde seiner Ansicht nach einen Ausgleich zwischen der Demokratie und Oligarchie schaffen und damit für Stabilität sorgen. Anthropologie und Staatstheorie bei Thomas Hobbes 3.1 Hobbes’ pessimistisches Menschenbild: Homo homini lupus est 3.2 Sicherheit durch Vertrag und absolutistische Herrschaft des Leviat… die Festlegung ihrer Aufgaben sowie die Rechtsprechung. … Auch gegen den gemeinsamen Landbesitz spricht einiges. Aristoteles war ein Philosoph aus dem Norden von Griechenland und lebte vor 2700 Jahren. Darin heißt es, das höchste Staatsziel, die Glückseligkeit, könne nur durch ethische Tugenden erreicht werden. In Demokratien kommt es häufig wegen schlechter Führer zur Revolution, ebenso in Oligarchien, weil die Regierenden ihre Herrschaft auf eine noch kleinere Zahl von Führern beschränken wollen. Die Politik besteht teilweise aus von Aristoteles veröffentlichten Schriften, teilweise aus Vorlesungsmitschriften von seinen Schülern. Da die Menschen aber unterschiedliche Ansichten über eine gute politische Ordnung hätten, müsste ein gerechter Ausgleich in einer Verfassung gefunden werden. Die Politik des Aristoteles ist kein Werk aus einem Guss. Die Philosophen beschäftigten sich nun nicht mehr so sehr mit dem Leben in einer staatlichen Gemeinschaft, sondern, wie die Stoiker und die Epikureer, eher mit der Gestaltung des individuellen Lebens. Die Erziehung soll für alle gleich sein. Auch eine allzu intensive Beschäftigung mit der Wissenschaft kann denselben schlechten Effekt haben. Die beste Polisverfassung innerhalb der aristotelischen Verfassungslehre 5.1. Diese wurden zunehmend durch die rationalistisch-empirischen Politiktheorien abgelöst. Aristoteles befasst sich mit fast allen Wissenschaften und Künsten, er verfasst Werke zu so unterschiedlichen Wissensgebieten wie Physik, Chemie, Biologie, Zoologie, Botanik, Psychologie, Politikwissenschaft, Metaphysik, Ethik, Logik, Geschichte, Literatur und Rhetorik und setzt dabei auf mehreren Gebieten wichtige Grundpfeiler für die westliche Philosophie. In Europa kam es erst mit den Werken des englischen Staatstheoretikers Thomas Hobbes im 17. Ziel des Staates ist die Verwirklichung des vollkommenen und glücklichen Lebens. Die Kontinuität eines Staates lässt sich am ehesten durch seine Verfassung begründen. Der Aufbau des Staates Nach Aristoteles ist die Zusammensetzung des Staates wie folgt: Der Staat besteht aus einzelnen Dörfern oder Städten. Von Natur aus gibt es Freie und Sklaven. Um zu funktionieren, sollte der Staat aus ebenbürtigen Bürgern bestehen. In der Erziehung sind vor allem vier Dinge wichtig: die Grammatik und das Zeichnen, die Gymnastik und die Musik. Die einzelne Hausverwaltung und der Staat müssen ein gemeinsames Ziel verfolgen, das durch Erziehung, Gesetz und Philosophie verwirklicht wird. Über die ursprüngliche Textgestalt und die Anordnung der diversen staatstheoretischen Schriften, die in diesem Werk versammelt sind, streiten sich die Wissenschaftler seit Jahrhunderten. Die Bürgerschaft soll nach den historisch gewachsenen Klassen unterteilt werden. Die einen können sie erreichen, die anderen nicht. Die Absicht des Philosophen ist jedoch klar: Aristoteles’ Schriften, in denen er die staatliche Gemeinschaft betont, sind als Reaktion auf die im 4. Das politische Denken der Griechen befasste sich vor allem mit dem Zusammenleben in der Polis, d. h. im damals üblichen Stadtstaat wie etwa Athen oder Sparta. Rousseau, Jean-Jacques - seine Ideen und Gedanken - Referat : geistigen Wegbereiter der Französischen Revolution und hatte großen Einfluss auf die Pädagogik und die politischen Theorien des 19. und 20. Hermias wurde 345 v.Chr. Der Staat ist nicht mehr derselbe, wenn sich seine Verfassung geändert hat. Die Einwohnerzahl sollte überschaubar sein, sein Gebiet günstig gelegen, zum Meer genauso wie zum Land. Die Scholastiker nannten ihn einfach nur "den Philosophen", weil er für sie die reinste Form der Philosophie verkörperte. Diese wiederum sind aus Hausgemeinschaften … Er tut sich mit anderen Menschen zusammen: Mann und Frau mit dem Ziel der Fort­pflan­zung, Regierende und Regierte zur Le­bens­er­hal­tung der Ge­mein­sc… Wichtig ist es, im Staat ein ausgewogenes Verhältnis von Armen und Reichen zu haben. Frauen und Sklaven zählen für ihn nicht. Aristoteles. Man soll nicht alles lernen, sondern nur das Nützliche und Unentbehrliche. Daher muss man als Politiker auch viele Verfassungen kennen. Im ersten Kapitel bezieht sich der Philosoph indirekt auf seine berühmte Schrift Die Nikomachische Ethik (benannt nach seinem Sohn Nikomachos), in der es u. a. um die Glückseligkeit, die Tugenden und die Gerechtigkeit geht. Sein Werk Politik ist eine Zusammenstellung seiner staatstheoretischen Schriften. Er entschied sich schließlich für die Politie, die als Mischverfassung zwischen Demokratie und Oligarchie einen gerechten Ausgleich schaffen sollte. Zudem ist die Stellung der Wächter, Bauern und Handwerker bei Platon nicht geklärt. Aristoteles Leben und Werk im Abriß Übersicht 1 Leben S. 3 1.1 kurze Biographie S. 3 2 Schaffen S. 3 2.1 Einleitung, Gliederung S. 3 2.2 Methode Aristoteles´ S. 4 3 Werke S. 4 3.1 Ontologie und Metaphysik S. 4 3.2 Logik S. 5 3.3 Ethik S. 5 3.4 Staatstheorie … Wichtigstes Ziel der Staatsgemeinschaft ist das gute, gerechte und autarke (unabhängige) Leben. Daher sprach sich Aristoteles auch dafür aus, dass der Mittelstand in der Bürgerschaft möglichst groß sein solle.3. Durch Anlage, Gewöhnung und Einsicht wird Tugendhaftigkeit erreicht. In einem Staat kann z. Klassiker der Staatstheorie … Die Erwerbsarbeit der Bauern und Handwerker ist naturgegeben und daher gut und wichtig. In Sparta etwa ist die wichtigste Tugend die kriegerische Auseinandersetzung. die Tyrannis, die Alleinherrschaft eines einzelnen Mannes. Wie Sokrates und Platon war er ein besonders wichtiger Denker aus dem alten Europa. Jeder Staat ist eine Gemeinschaft und jede Gemeinschaft ist auf ein Ziel ausgerichtet. Einen solchen sollte man zum König auf Lebenszeit machen. Daraus ergibt sich die Frage, welche die beste Verfassungsform für die Mehrzahl der Staaten und der Menschen ist. Für die Bildung der besten Verfassung bedeutende Verfassungsformen 5… Wie vor ihm Sokrates wird er offiziell der Gottlosigkeit angeklagt. Er erlebte das Todesurteil seines Lehrers Sokrates und kam daraufhin zu dem Entschluss, dass die Demokratie eine schlechtes politisches System sei. ), also in jener Zeit, als Aristoteles dort seine Philosophenschule gründete, zu einer grundlegenden Revision der Schriften, die dem Werk zugrunde liegen. Die kleinste wirtschaftliche Einheit ist der Haushalt. Erst nach dem Tod von Platon fing Aristoteles an zu reisen und selbst zu lehren. das Königtum, in dem ein Mann regiert, der auf das Gemeinwohl schaut. Aristoteles Zusammenfassung? Athen hatte seit dem Peloponnesischen Krieg (431-404 v. Die Regelungen sind aber entsprechend der Vielzahl unterschiedlich. Schriften zur Staatstheorie. Nur so können wir Dir unsere Inhalte kostenlos zur Verfügung stellen. Die Ausgaben des Staates werden dagegen nur schlecht festgelegt. Die Hausverwaltung (Oikonomie) setzt sich aus Freien und Sklaven zusammen. Im Blick hat er dabei immer die Mitte der Staatsgemeinschaft, das (männliche) Bürgertum, an dem sich die Verfassung ausrichten soll. Aristoteles’ Gesamtwerk wurde um 800 n. Chr. Damit die tugendlose Seite nicht die Oberhand gewinnt, muss man die Bürger von Geburt an zu einem tugendhaften Leben erziehen. Aristoteles hatte mit seiner späteren Lebensgefährtin einen Sohn, der nach seinem Vater Nikomachos benannt wurde und einen Adoptivsohn namens Nikanor. 5.2. Dies basierte auf einem dreiteiligen Schema mit einer Trennung nach … Anders als Platon fragte er aber nicht nach dem idealen Staat, sondern ging viel praktischer vor. Aufgrund der geschilderten Textstruktur ist Aristoteles’ Politik kein in sich geschlossenes, flüssig und leicht zu lesendes Werk. Das Philosophieren über Politik ist, wie so vieles, eine Erfindung der alten Griechen. Aristoteles glaubt, dass Glück (eudämonie) für sich selbst steht, und nicht ein Mittel zum Zweck ist. Nach Alexanders Tod im Jahr 323 v. Chr. Was ist die Polis eigentlich und wie ist sie beschaffen? von größter Bedeutung. Universität Rostock. Danach wird die Staatstheorie Bodins unter sieben verschiedenen Schwerpunkten (Lehre von der höchsten Staatsgewalt, Familie, Summa potestas, Maiestas, Freiheit, Religion, Monarchie) thematisiert. Jeder Staat ist eine Ge­mein­schaft und jede Ge­mein­schaft ist auf ein Ziel aus­ge­rich­tet. Die markierten Textstellen erscheinen hier. Da mehrere Staatsformen existieren, gibt es auch mehrere Arten von Bürgern. Deren Hauptmerkmal ist, dass sie jeweils die Mitte zwischen zwei Extremen verkörpern ("goldene Mitte"). Diese können in drei verschiedenen Beziehungen zueinander stehen: Herr und Sklave, Mann und Frau, Vater und Kinder. Er bezeichnete ihn als „zoon politikon„. In die Stadt gehören der Markt und die Kultstätte, wobei die Häuser der Priester und der wichtigsten Bürger in der Nähe liegen sollten. Deshalb gibt Aristoteles … Somit sollten die sozialen Interessengegensätze zwischen Arm und Reich ausbalanciert werden. Nur Bürger dürfen Land besitzen. Bitte schalte Deinen AdBlocker aus, damit wir Geschiche kompakt weiterhin kostenlos betreiben können. Chr. Sein Schüler Aristoteles zielte dagegen, mehr in der Realität verhaftet, auf den besten aller möglichen Staaten. Aristoteles gehört zusammen mit Platon und Sokrates zu den bedeutendsten Philosophen der griechischen Antike. Sein Lehrer war Platon, doch hat Aristoteles zahlreiche Disziplinen entweder selbst begründet oder maßgeblich beeinflusst, darunter Wissensch…